Kollmar in der Geschichte

650 Jahre Kollmar und die Zukunft fängt jeden Tag neu an.

Kollmar wurde 1377 erstmals als Pfarrei zum Kirchspiel Asvlet urkundlich genannt. Asvlet lag von Kollmar aus elbwärts und ging in den Fluten der Elbe unter. Das Kirchspiel wurde 1393 letztmals erwähnt.

Hans von Ahlefeldt erwarb 1494 die Haseldorfer Marsch, zu der damals auch Seestermühe und Kollmar zählten. Die Ahlefeldts blieben bis 1626 im Besitz von Kollmar. Sie ließen im Jahr 1586 das Schloss Oevelgönne (= „Übelgunst“) errichten. Baumeister war der Italiener Franz de Rocha. 1815 wurde das baufällige Schloss abgerissen. 1959 wurden bei Bauarbeiten im Kreuzungsbereich der Straßen Strohdeich-Deichreihe-Langenhals (Koordinaten: etwa 53.751169, 9.473952) Reste der ehemaligen Schloss-Wurt gefunden, darunter Bruchstücke von Mauerwerk und Sandsteinverzierung sowie Kopfsteinpflaster.

1657/58 wurde der Ort durch schwedische Söldner fast vollständig zerstört.

Die Güter Klein-Kollmar und Groß-Kollmar entstanden 1716, und 1820 übernahm Graf von Kielmannsegge – seit 1776 Besitzer von Klein-Kollmar – auch das Gut Groß-Kollmar. 1862 verkaufte er den Gutsbesitz an eingesessene Bauern.

Ouelle: Wikipedia

Aus dem Berghof wird das

Gut Bielenberg

Der denkmalgeschützte Berghof in Bielenberg, unweit des Hafens, erfuhr 2020 den Umbau zum Gut Bielenberg. Insgesamt umfasst der Hof eine Fläche von 925 m² Wohnfläche und weiteren 582 m² Nebenflächen.

Im Hauptgebäude entstanden im Kreuzhaus neben den bereits jetzt bestehenden Suiten vier weitere luxuriöse Einheiten. Darüber hinaus bietet Gut Bielenberg nun in der großen Diele der Fachhalle eine moderne Event-Location mit angeschlossenem Konferenzraum.

Bei den Umbauten wurden historische, denkmalgeschützte Elemente aufwendig und liebevoll restauriert – und mit aktueller Technik, modernem Komfort sowie charaktervoll-edlem, neuem Interieur kombiniert. So ist im Schleswig-Holsteinischen Kollmar an der Elbe ein neues, hochwertiges Boutique Hotel entstanden. Gut Bielenberg steht mit seinen Hotelsuiten und dem Café, der Lounge-Bar sowie der Event-Location privaten Gästen und Geschäftskunden zur Verfügung. Der herrliche Außenbereich des historischen Reetdach-Hofs mit Blick auf die maritime Elbe bietet sich ebenfalls sowohl für private Feiern als auch für Business-Events an.

Der historische Hof verwandelt sich
Der historische Hof verwandelt sich